Mein 1. Sportabzeichen

Rüdiger auf der neuen Melchersbrücke (20.9.06)

Es ist vollbracht, mein 1. Sportabzeichen, hier die Story:
Dank www.laufeninworpswede.de und dem Bonusprogramm der BKK trat mein langjähriger Wunsch, doch mal das Sportabzeichen zu erwerben, in den Vordergrund und konnte wahr werden. Schnell habe ich mich bei Matthias schlau gemacht und bin an einem Dienstag vor etwa 3 Wochen um 18.00 Uhr nur 30 Min. vor dem Worpsweder Lauftreff die ersten Disziplinen angegangen: Das Kugelstoßen (mind. 7 m mit der 6,25 kg Kugel [M55-59]) brachte dann gleich die Ernüchterung. Mehr als 5,30 m lagen nicht drin – da fehlten noch mehr als 30%!
Die zweite Disziplin an der ich mich versuchte, Weitsprung (mindestens 3,60 m) endete nach mehreren Versuchen bei ebenfalls ernüchternden 3,10 m. Erste Zweifel kamen auf, doch der Spass blieb, gemeinsam mit den Mitstreitern und Prüfern ging es weiter.
Der alternative Standweitsprung brachte auf Anhieb 1,9 m, genau die Mindestweite für mich. So war die 1. Disziplin geschafft!
II) Den anschließenden 100 m Lauf schaffte ich dann 1,4s schneller als gefordert mit genau 16,6 s (Soll: unter 18 s) und nun fehlten nur noch 3 Disziplinen. Ähnlich ging es den Mitstreitern – vor allem machte es Spaß.
2 Wochen später kam dann der nächste Versuch beim Kugelstoßen, doch es blieb bei 5,3 m. Als Alternative kam 100 m Schwimmen in Frage (< 2:40 min). Nach dem Aqua Power Jogging Training bei Heidi hatte ich schon einen inoffiziellen Versuch gemacht: 2:59 Min, etwa 10% zu langsam. Das müsste mit etwas Training zu schaffen sein. III) Zunächst war jedoch der 3.000 m Lauf dran, meine Königsdisziplin als Langstreckenläufer. Gefordert sind max. 20 min, ich lief locker 13:51 min mit Endspurt – es schienen sogar noch Reserven zu sein. Damit waren 3 Disziplinen unter Dach und Fach. IV) Heute dann das alternative Schwimmen. Auf ging's zum Worpsweder Bad, nach kurzem Einschwimmen und einer mentalen Einstimmung ging es an die 100 m. Gleichzeitig wollte ich 200m schwimmen (200 m in < 20 Min.), die letzte Disziplin, von der Zeit her kein Problem. Los ging's, zunächst die ersten 50 m flott voran, dann wurde das Wasser langsam zäher und zäher und mir kamen die restlichen 50 m fast wie ein 500 m Lauf vor (jetzt beim Schreiben denke ich an die Steigung zum Susenberg hoch). Der Bademeister saß in seinem Glaskasten und nahm aus der Entfernung die 100 m Zeit – hatte ich es geschafft? Ich schwamm weiter - Ziel 200 m - zunächst auf dem Rücken, um wieder etwas zu Luft und Ruhe zu kommen. Bei 150 m hatte ich die kleine Erschöpfungsphase überwunden und konnte mich an der 100 m Zeit von 2:28 Min., die mir der Bademeister zurief, erfreuen. Die 200 m waren dann nach 5:42 Min. erreicht. Sportabzeichen perfekt – Freude pur – etwas Stolz – Zweifel ade. Ich bin sicher, nächstes Jahr bin ich wieder dabei. Freitag der 13. – eine gute Wahl für meinen Schwimmtermin – auch mein Sohn Tönjes ist an einem Freitag den 13. geboren – ein Glückstag für mich! Rüdiger (Beitrag von Rüdiger Hagelweide, Freitag, 13.10.2006)
Habt Ihr ähnliche Stories, dann bitte aufschreiben / mailen!

Eine Antwort zu “Mein 1. Sportabzeichen”

  1. Matthias sagt:

    Rüdiger, wir sind alle stolz auf Dich!
    ——————————————
    Das „goldene“ Sportabzeichen gibt’s allerdings erst beim 5. Mal.
    Aber ich bin sicher: Du schaffst es!

    Matthias (auch „Späteinsteiger in Sachen Sportabzeichen“, habe in diesem Jahr „GOLD“ fertig!)