Benefizlauf für FRED e.V. in Br’haven (2.9.07)

www.fred-ev.de

Der 1. Koenen Benefizlauf fand am verg. Sonntag, den 2.9.07 in Debstedt / nördl. Bremerhaven statt. Das Startgeld in Höhe von Euro 7,50 ging vollständig an den Verein FRED e.V.. Immerhin 102 Läufer/innen waren bei der Premiere dabei, die Fortsetzung 2008 ist geplant. Vor dem Start gab es reichlich Ansprachen an die unruhig Ausharrenden: von Bernd Koppe vom OSC Bremerhaven, der diesen Lauf dankenswerter Weise organisierte, Herrn Koenen, dem Hauptsponsor, sowie der Bundestagsabgeordneten Frau Anette Faße, die nachher Wasserbecher ausgab.

Sie gab den Startschuss: Gabriela Buhse (02.09.07)

Den Startschuß gab Gabriela Buhse (42) ab, eine junge Frau, die von Geburt an an einer spastischen Lähmung leidet. Sie ist als Beisitzerin im Verein FRED e.V. tätig. Die Laufstrecke bestand aus einer 5 km Runde durch die grüne Wiesenlandschaft, auf befestigten Sand-, Platten- und Betonpflasterwegen, zum Teil uneben, mit ganz geringen Steigungen. Also Verhältnisse wie man sie vom Hamberger Herbstlauf kennt. Ansonsten ideale Bedingungen: trocken, ca. 12°, aber etwas windig.
Frank Nischler (M45) vom FC Bremerhaven (s. Foto) – dem dieser Lauf wichtig war – „machte den Zweiten“ auf der 5 km Strecke in 19:56 Min., 5 Sek hinter dem jugendlichen Talent Volker Engelmann (mJB) vom TSV Sievern, der in 19:51 Min siegte. Auf der 10 km Strecke (39 TN i.Z.) war Heiko Diekmann (M35) vom TSV Otterndorf der Schnellste und bei den 15 km (23 TN) sein Vereinskollege Mario Schwiemann (M35) in 1:01:14. In Otterndorf findet ja demnächst, am 16.9.07 der 8. KSK-Küstenmarathon statt, eine große Laufveranstaltung.
Die Ergebnislisten gibt es bei www.bremerhaven-lauf.de, mehr Informationen zu FRED e.V. unter www.fred-ev.de und einige Bilder in der Bildergalerie FRED.
Wenn man schon mal in Bremerhaven ist, geht man normalerweise noch zum Fischessen. Diesmal war Bauernmarkt angesagt. Anscheinend zog es bei dem schönen Wetter alle Bremerhavener /innen dorthin, die Geschäfte hatten geöffnet, es war rappelvoll. (Matthias Lindner, 4.9.07)

Comments are closed.