Muddiclub vorn

[inspic=2773,left,,220] Sie kam eines samstags morgens zum Lauftreff an der Hamme und stellte sich mit Vornamen vor. In Läuferkreisen ist das so üblich, man fragt nicht, aber klar, der erfahrende Läuferblick taxiert und denkt sich seinen Teil. Nach dem ersten 10er zum A-Mast, wo sie leichtfüßig in der Spitzengruppe mitlhielt, wußten es alle: Sie ist eine Schnelle und sie ist (lauf-) infiziert.
Sie erzählte von der Tante in Wien, einer Extremsportlerin. Die hat sie motiviert, beim größten Frauenlauf Kontinentaleuropas, dem Wien-Österreichischen dm Frauenlauf, mitzulaufen. 18.141 Frauen waren am Sonntag 7. Juni 2009 im Wiener Prater am Start, eine bombastische Kulisse. Auf der 10-km-Strecke kam sie als Gesamt/1062. bzw. 209./W40 nach 57:00 Min. ins Ziel.
Wir trafen uns zufallig in Bremerhaven an einem weißen Stehtisch. Es war keine Überraschung, denn es war irendwie logisch. Wir liefen uns über ein-zwei Häuserblocks ein und ich sagte ihr eine 50er Zeit voraus. Es sind 52:33 Min. für die 10 km geworden, aber ich denke, wenn sie mal die Beine richtig nach hinten wirft, wird’s klappen. Zum Beispiel beim Rykä-Frauenlauf in Bremen am So. den 23.08.09. Ob die anderen Muddis vom „Muddiclub Grasberg und Umgebung“ auch so lauffreudig sind? (M.L. 03.08.09)

Comments are closed.