Steganlage „Teufelsmeer“ vor dem Untergang

Steganlage „Weyermeer“ am Susenbarg in Worpswede (15.06.10)

Verhunzt, beschmiert, angekokelt – die Steganlage „Teufelsmeer“ am Susenbarg in Worpswede steht vor dem Untergang. Nicht weil das Wasser aufgrund der Klimaerwärmung so hoch gestiegen ist, sondern weil das Kunstwerk durch Vandalismus (Zerstörungswut) beschädigt wurde. Der Rettungsring liegt zerbrochen auf der Plattform, ein Loch ist in die Eichenbohlen gebrannt, das Schild übel beschmiert. Ein trauriges Bild. Schade, der Anleger am Susenbarg, unterhalb der wunderschönen Wildblumenwiese, gehört – nach anfänglicher Skepsis und Kritik – inzwischen zu Worpswede. Vielleicht kann noch jemand etwas über die Entstehung und den Bau beitragen.
Wie man in anderen Ländern mit Beschädigern fremden Eigentums umgeht, zeigt dieser Bericht. (Matthias Lindner, 08.07.10)

Comments are closed.