„Da mach‘ ich einfach mal mit“
Der Seemann beim Nehlsen-Volkstriathlon

Gutes Wetter, gute Laune – kurz entschlossen packte der Seemann Günther H. sein rotes Nostalgie-Rennrad Marke „Vorm-Sperrmüll-gerettet“ in den weißen 89er VW-Caddy und fuhr am Sonntag früh zum Grambker Sportparksee. Wahrscheinlich hatte er schon einen Plan zur Teilnahme, als er bei unserem Samstagslauf meinte „Ich fahr da mal hin“. Wir dachten, eher als Zuschauer.
Um 10:15 Uhr jedenfalls stand er am Start zum Jedermann-Triathlon (500 m S / 20 km R / 5,4 km L). Hinein ging’s in den Grambker See, mit Seegras dekoriert kam er nach gut 19 Minuten als Letzter aus dem Wasser. Schwimmen ist nicht die starke Seite der Seeleute.
Danach 20 km Radfahren auf dem Lesumdeich, am Sperrwerk vorbei bis zur Moorlosen Kirche und zurück. Da konnte er natürlich nicht mit den jungen Kerlen auf ihren windschnittigen Karbonrädern mithalten, aber dennoch eine Zeit von 48:44 Min. erreichen.
Zum Abschluss ging’s auf die Laufstrecke. In den neuen, neongelben Laufschuhen eine leichte Übung, er konnte sogar einige Plätze gutmachen. Trotz der teils etwas holprigen Strecke lief er die 5,4 km in 29:50 Minuten.
Als Resultat stand eine Gesamtzeit von 1:37:48 Stunden auf dem Zähler, das ergab Platz 98 von 103 Teilnehmern. Jedoch, in seiner Altersklasse M65 kam er auf den 1. Platz und erhielt dafür eine Ehrung und Auszeichnung auf der Tribüne.
[inspic=5263,leftclear]Foto: W. Niederau —www.inconi.de—

„Wagen un winnen“ meint Günther, wäre doch der Bremer Leitspruch. Daran hat er sich gehalten, und es hat – ohne viel Vorbereitung – ganz gut geklappt!

Infos zum Nehlsen Triathlon hier (Link zur Veranstalterseite). Ergebnisse bei davengo.

Eigene Bilder gibt es diesmal keine. Der Fotograf war aufgrund nächtlicher Partyaktivitäten verhindert.

Comments are closed.