Sportabzeichen-Verleihung 2014
Viel Mühe, wenig Zettel

10 Kilometer laufen oder 20 km Radfahren, 25 m Schnellschwimmen, einen schweren Medizinball werfen und derartige Torturen – dafür gabs heute die Quittung: Das Deutsche Sportabzeichen. Je nach erbrachter Leistung in Gold, Silber oder Bronce. Leider werden die Leistungen nicht mehr wie früher auf der Urkunde erwähnt — nein, da steht gar nichts mehr drauf, nicht mal die Altersklasse — wie soll man denn nun die Freunde und Familie beeindrucken? Mit der 16-stelligen Ident-Nummer? Nee, liebe Leute vom Deutschen Sportabzeichen, wenn ich die 10 km an der stinkigen Landstraße nach Osterholz in einer Stunde abschwitze oder die 25 m Bahn in sagenhaften 20,2 Sek. (war eigentlich 19,8 – Peter kann nicht richtig stoppen!) durchschwimme, will ich das auch auf dem Zettel stehen haben. Braucht man doch fürs Ego, glaubt doch sonst keiner!
Also ich werd das mal mit Filzer dazuschreiben und schick das dann an der Herrn Alfons Hörmann, der die Urkunde unterschrieben hat mit der Bitte um – naja, soll er mal drüber nachdenken.

Jedenfalls ist festzustellen, dass die Anzahl derer, die hier bei unserem Verein das Deutsche Sportabzeichen erworben hat, in den letzten 5 Jahren quasi halbiert hat. Deshalb sollten die 3 Brüder Erik, Arnd und Leif Michelson, die das Familiensportabzeichen erworben haben, mal ein ganz dickes Lob bekommen.
Hier auf dem Bild sind 22 von den insgesamt 34 zu sehen, die im Jahre 2014 das Deutsche Sportabzeichen bim TSV Worpswede erwarben. Davon zwei Drittel Jugendliche. Natürlich sind der Vereinsvorsitzende, der Oberturnwart und der Sportabzeichen-Obmann (zum 34. Mal) dabei, das ist doch Ehrensache!

(Klickst Du auf das Bild, dann wird es größer und schöner)

Sportabzeichen-Verleihung 2014 TSV Worpswede (05.05.14)

.

Comments are closed.