2. Worpswede Triathlon 2015

.
„Mutter, komm …!“ rief der Sohn, ungeduldig am Hammestrand wartend, während sich die Mutter beim Schwimmen zurück von der Wendeboje mit dem Surfbrett-Begleiter unterhielt. Als echter Triathlet konnte er dann auf der Radstrecke einige Plätze gutmachen, bevor er zusammen mit seinen Kindern auf die kurze Laufstrecke ging. Toll, drei Generationen beim Triathlon. Wo gibts das denn?
Diesen Familien-Spaß-Triathlon hat die Worpsweder Hammestrand-Initiative, unterstützt von Fabelsaft und anderen, zum 2. Mal auf die Beine gestellt. Die Beteiligung war gegenüber dem Vorjahr zwar recht mau, was der guten Stimmung aber keinen Abruch tat. Die Orga hätte jedenfalls für mehr gereicht. Wo waren sie denn alle? Schlechtes Wetter? Eigentlich nicht. Bis auf einen leichten Schauer beim Start blieb es trocken. 19° Wasser / 18,5° Luft, perfekt. Vielleicht hatten einige am Vorabend zu lange getanzt?

Beim Zieleinlauf auf dem großen Parkplatz an der Bergstraße wurden die kleinen und großen Triathleten mit Musik begrüßt und namentlich angesagt. Jeder Teilnehmer bekam eine Medaille aus Holz am Lederband. Die Verpflegung war vom Feinsten: Beeren, Säfte, Obst und leckere Bratwurst. Nur der Julian hätte etwas fetziger aufspielen können, oder einfach die anderen Phaenotypen mitbringen sollen.
Natürlich gab es eine Siegerehrung. Der Vorjahressieger, immer noch mit dem Sonnentattoo auf der Brust, war auch in diesem Jahr der Schnellste, obwohl ein anderer, brutal schneller Brustschwimmer, lange vor ihm aus dem Wasser stieg, aber auf der Radstrecke abgefangen wurde.

Liebe Veranstalter, herzlichen Dank für die viele Mühe. Ich finde, eine Veranstaltung, die gut nach Worpswede passt. Unkonventionell aufgezogen, familienfreundlich, sportlich, mit viel Spaß.

.

2. Worpswede-Triathlon 2015 (12.07.15)

.

2. Worpswede Triathlon 2015 (12.07.2015)

Bild /er zum Vergrößern /bessere Qualität (1200×600) anklicken!

Comments are closed.