Survival-Run 2013

„The Wall“ wurde dieser Container, mit Strohballen als Aufstiegshilfe, genannt (14.9.13)Zur „Endreinigung“ ging es für die 2.200 „Survivors“ beim 4. Survival-Run kurz vor dem Ziel durch einen Teich (14.09.13)Eine künstlich angelegte Suhle im Wald (14.9.13)Hier konnten sich die Teilnehmer so richtig im Matsch suhlen (14.09.13)

 
 

(Fotos: Matthias Lindner, Tel. u. Mail s. Impressum)