Cuxhaven-Marathon zum Ersten

[inspic=916,left,fullscreen,thumb]Traumhafte Bedingungen beim 1. Cuxhaven-Marathon am verg. Sonntag, den 01.04.07: Stahlblauer Himmel ohne jedes Wölkchen, dazu ein leichter, kühlender Nordost-Wind.
Den Vorberichten nach hatte man mit „einigen tausend Sportlern“ gerechnet; dementsprechend war die Organisation für eine Großveranstaltung ausgelegt, erschien aber überdimensioniert (Absperrgitter wie beim Staatsbesuch). Sicher sehr kostspielig! Die „Niederelbe-Zeitung, Cuxhaven “ übernahm die vom Veranstalter gemeldeten 1.400 Teilnehmer, wie sich herausstellte, eine deutliche Übertreibung, denn lt. Ergebnislisten waren insg. 936 im Ziel.
Start am Kaemmerer Platz, unerwartet reichlich Parkplätze in unmittelbarer Nähe, übrigens auch vom Bahnhof schnell erreichbar.
Reizvolle 21 km Rundstrecke von der Stadt zur Alten Liebe, die Grimmershörnbucht entlang Richtung Kugelbake, dann hinterm Deich über Döse bis Duhnen, zurück im Kur- / Stadtgebiet parallel zur Küste, zuletzt mit einer südlichen Schleife. Die Marathon-Läufer hatten diese Runde zweimal zu bewältigen.
Ein ausgezeichneter, sachkundiger, gut vorbereiteter Moderator, der die Sache voll im Griff hatte und beim Publikum bestens ankam.
[inspic=927,left,fullscreen,thumb]Den Marathon gewann Christian Primas (M35), der, eskortiert von 2 Polizeiwagen mit Blaulicht, nach 2:42:15 Stdn. ins Ziel kam. Den Halbmarathon – den eigentlichen Hauptlauf – gewann Ralf Salith (MHK) vom Marathon Club Bremen in 1:13:26 Stden. Bei den Frauen siegte hier Anne Fischer (W50) vom ATS Cuxhaven in 1:29:24, Gabriele Laudan vom TSV Worpswede kam in einer guten Zeit vom 1:43:52 als 6. von insg. 103 Frauen (1.W45) ins Ziel. Renate Finke lief entspannt und glücklich nach 2:40:00 ein. Zu erwähnen die legendäre Sigrid Eichner (W65) vom 100-Marathon-Club, die mehr als 1.100!! Marathons gelaufen ist und kurz vor Zielschluss (5:51:18) eintraf. „Ich laufe jedes Wochenende zwei bis drei Marathons wettkampfmäßig. Alles andere ist doch langweilig“, sagte die Weltrekordhalterin in einem Interview.
[inspic=928,left,fullscreen,thumb]Schön die Vornamen auf den Startnummern, jeder Läufer freut sich, wenn er persönlich angefeuert wird. Zuschauer an der Strecke zeigten sich spärlich. Im Start- und Zielbereich war es voll, aber überschaubar. Die Verpflegung im Ziel – siehe Bild – Tische voll, alles da – erstklassig! Jeder Teilnehmer erhielt eine Finisher-Medaille und eine Sofort-Urkunde. Die Zeitmessung erfolgte mit Champion-Chip der Firma mika-timing. Startgeld M 35,-/40,- (Vor-/Nachm.), HM 20,-/25,-, 10 km 15,-/15,-.
Wenn man als Beobachter / Fotograf am Start daneben steht, hält man es kaum aus, man möchte gleich mitlaufen. Zum Ausgleich am Nachmittag von der Kugelbake nach Sahlenburg und zurück insgs. 13 km, eine schöne Laufstrecke auf dem Deich.
Fazit: Eine überschaubare, gut organsierte Laufveranstaltung, als Halbmarathon durchaus eine empfehlenswerte low-budget-Alternative (kostengünstig und schnell hin) zur großen Hauptstadt-Veranstaltung!
Infos und komplette Ergebnislisten: www.cuxhaven-marathon.de
Einige Bilder unter Bildergalerien.
Cuxhaven, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Otterndorf, Bremen usw. – überall Marathons – wenn das nicht auf Dauer etwas zu viel wird!? (Matthias Lindner 06.04.07)

Comments are closed.