Kühl statt schwül
Wilstedt bei Nacht 2010

[inspic=3006,left,fullscreen,690]
 
Ideales, aber deutlich kühleres Laufwetter als in anderen Jahren bot diesmal „Wilstedt bei Nacht“.
Einen neuen Teilnehmerrekord (4.271), viele persönliche Bestzeiten, ein prallvolles Stadion mit guter Stimmung und aufsteigenden Grilldüften und zum Schluss ein imposantes Feuerwerk. Auf der fackelgesäumten Laufstrecke herrschte, zumindest auf den ersten zwei Kilometern, arges Gedrängel, einige fetzige Musikgruppen sorgten für Stimmung, die Anwohner feierten und feuerten an. Für eine ausschweifende after-race-Party war es bei 6 Grad dann doch etwas zu schattig, so dass sich das Wilstedter Stadion gegen Mitternacht zügig leerte. Der TSV Worpswede verpasste mit 95 gemeldeten Teilnehmern nur knapp den Pokal für die größte vereinsgebundene Gruppe, den holte sich der TV Oyten. Unübertroffen lecker wiederum das vielfältige Buffet, das nach dem Motto „Wer viel läuft, darf auch mal sündigen“ fast vollständig weggeputz wurde. (Matthias Lindner, 29.5.10)
 
Rückblick: Bilder vom 30.5.2008, 1.6.2007, 26.5.2006

Comments are closed.