Geld für den Masterplan

[inspic=3091,left,fullscreen,696]
Hurra, wir müssen nicht sparen! Geld fließt reichlich. Für diejenigen, die das nicht glauben wollten, hat die Ministerin J. Wanka es am verg. Donnerstag persönlich erläutert. Neun Millionen werden in Worpswede investiert. Nicht kleckern, sondern klotzen – Recht hat Sie! Sogar der halbe Kirchberg kann abgetragen werden und die alte, historische Hochzeitstreppe kommt endlich weg. „Master-Plan“ steht auf dem Paket, das Worpswede fit für die Zukunft machen soll und recht preisgünstig zu erwerben ist: Nur 10% zahlt die Gemeinde, der Rest kommt von der EU. Ob vielleicht etwas für andere, sinnvolle Projekte, die es dringend nötig(er) hätten, übrigbleibt, wer weiß? Das Medieninteresse war riesengroß, drei Fernsehteams und eine Menge Fotografen waren vor Ort. Kein Wunder, wenn „Geld fließt“ sind immer alle da und das verkauft sich gut. RTLregional hat den Besuch der Ministerin in einem Video zusammengefasst: Teure Pläne!
(M. Lindner, 09.08.10)

Comments are closed.